reisefox

» Mecklenburger Seen 2016

 

 

Schöne Tage an der Mecklenburger Seenplatte

                               22. - 28. Mai 2016


Nach entspannter, staufreier Anreise ist Neubrandenburg unsere erste Station für einen ausgedehnten Bummel



Ein ehemals häßlicher Plattenbau ist zu einem bunten Kunstobjekt mutiert


Vorbei am "Tollense" - See erreichen wir Penzlin.

Wir wollen unsere Bord-Vorräte auffüllen. Neben uns parkt dieses "Messi - Auto"

Kleinere & größere Gewässer sind zahlreichst vorhanden und laden zu Rad- & Wandertouren förmlich ein.


Der Schlosshof mit "Hexenküche" & schattigem Biergarten bieten sich für eine Rast an.

 


Eine kleine Auto - Werkstatt hat ein paar Exemplare aus früherer Zeit aufbewahrt.

Viele aufwendig restaurierte Fachwerkhäuser zieren das Bild  der überschaubaren Stadt Waren am "Müritz - See" & ganz in der Nähe des ausgedehnten Wanderparadieses "Müritz - National - Park".  (Ein Eldorado für Vogelkundler).

Wer über die Kaimauer stolpert, kann gerettet werden

Kunstvoll gestaltete Gully - Deckel

Vorbei am "Kölpin - See" und durch das Dörfchen Klink, erreichen wir abends die Kleinstadt Malchow am "Fleesen - See". Diese Bewohner lieben ihre Hausnummer 11 so sehr, daß sie aus vielen Urlauben Exemplare mitbrachten.   


Mich zieht´s immer gerne dahin, wo ich auch schöne Boote anschauen kann.

Häuser aus den, in Norddeutschland typischen Ziegeln, sind hier in der Überzahl.

Die imposante Kirche der ehemaligen ausgedehnten Klosteranlage von Waren.

Die Ausflugsschiffe haben Feierabend.

Überall schön angelegte Spazierwege entlang des Ufers.

Blick von der Innenstadt zur Klosteranlage.

Was es alles gab :  Das Haus der "Domina" im Kloster Malchow. Hatte sicher eine andere Bedeutung, wie vielleicht mancher voreilig denkt !

Nach ruhiger Nacht und gemütlichem Autobummel vorbei an ausgedehnten Wiesen & landwirtschaftlichen Nutzflächen, sowie dem am Weg liegenden ""Krakow - See" sind wir jetzt in der 800 Jahre alten, aber trotzdem jungen Hansestadt Rostock eingetroffen.

Wir bummeln ganz gemütlich Richtung Innenstadt & bestaunen schöne Gebäude.

Ein Novum: In dieser ehemaligen Kirche wurden im unteren Bereich der Dachschräge Wohnungen mit eingezogenen Balkonen errichtet.

 Das "Stände - Haus" beherbergt heute das Gericht.

Wer früher in die Stadt wollte, musste durch eines dieser schönen Tore.

Architektonische "Leckerbissen" am alten "Stände - Haus"

Blumen- & sonstige "Naturschönheiten" im Stadtpark.

Das heutige Musik - Konservatorium ...  aus vielen Fenstern klangen die Instrumententöne fleißig übender Schüler.

Wohin das Auge schaut, überall sehenswerte Gebäude.

Kunstvolle Brunnen.


Statuen von früheren Monarchen, die die Hanse-Stadt mit ihren Bürgern zu Ansehen & Wohlstand führten.

Die alten "Kornspeicher" wurden in ultramoderne Bürogebäude umgebaut

Wo überall Wasser ist ... gibt es auch viele Segler

Schiffe in der Rostocker Förde

Am Stadtrand gibt es idyllische Kleingartenanlagen & Anglerhäuschen direkt am Wasser

Unser Rostocker Schlafplatz war gut beschützt  ... morgendliche "allgemeine Fahrzeugkontrolle"

Über Rövershagen sind wir in die Bernsteinstadt Ribnitz-Damgarten  gegondelt & natürlich im Yachthafen geankert.

Zimmermänner auf ihrem luftigen, aber hoch gefährlichen Arbeitsplatz. Motto: Näher mein Gott zu Dir.

Auf dem Weg über Bad Sülze & Glewiz nach Demnin sind (wie im ganzen Land) unzählige schattige Allee´n erhalten worden & vereinzelt gibt es auch noch Reet gedeckte Katen

Bunte Schönheiten am Wegesrand

Altertümliches & Modernes im Einklang

Rathaus ...

Wir sind in Stavenhagen angelangt. Das Denkmal des Dichters & Schriftstellers Fritz Reuter, der hier geboren wurde.

Auch hier eine wuchtige Kirche, erbaut mit unzähligen Klinkersteinen.


Eine interessante Woche im schönen Nordosten unseres Landes geht leider zu Ende. Wir haben sie genossen & können dieses wunderbare Radfahr- & Wandergebiet sehr empfehlen.


Eine Reise dorthin lohnt sich.


(Alle Foto´s mit einfacher Digi Cam NIKON Coolpix S 210 aufgenommen)

[ Besucher-Statistiken *beta* ]