reisefox

» NV 200 Multi-Van

 

 

    Einmal Freizeitbus   ...   immer Freizeitbus


Über viele Jahre nutze ich Freizeit-Vans. Beginnend mit einem VW T2 Bully-Selbstausbau folgten Fiat 238/Weinsberg, Nissan Vanette-Selbstausbau, VW California & Daihatsu Cuore. 


Jetzt war ich wieder auf der Suche nach einem, für meine derzeitigen Anforderungen, optimalen  Reise- & Freizeit Van.


Fündig wurde ich bei NISSAN. Der NV 200 Kombi "Comfort" ist die (beinahe) perfekte Basis für meine Vorgaben.

   

Dieser Kleinbus mit normaler PKW-Zulassung ist sehr kompakt (4,40m lang,1,69m breit,1,85m hoch), wendig, tiefgaragentauglich, robust, sparsam und vor allem total "unauffällig". Mittlerweile können auch Vans ohne Stehhöhe, aber mit Kocher & Wasseranlage bei Bedarf als Wohnmobil zugelassen werden.                                 (Detailfoto´s  unten)   


Außerdem ist er  (in der von mir gewählten Konfiguration) weitgehend ohne reparaturanfälligen Schnick-Schnack.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             Mein Multi-Mobil hat nur eine sparsame  "Möbilierung",  die bei Bedarf ohne großen Aufwand, ganz oder teilweise, herausgenommen oder umgestellt werden kann.


Dadurch ist es möglich, den gut 2,0m langen Lade-Raum äußerst "variabel" zu nutzen. Die längs eingesetzte Sitzbank ist  1,6m lang und wird mit dem abgesenkten Tisch,  zum Schlafen auf 2,0m verlängert.


Der seitliche Schrank paßt bei Bedarf auch hinter die Vordersitze, dann können sogar 2 Fahrräder mitgeführt werden. Außerdem ist das Porta Potti-WC, auch bei "Doppelbett-Aufbau" nutzbar.


Ich habe für meinen 1-2 Personen-Ausbau bewußt die "Kombi"- Version gewählt, da sie im Gegensatz zum "Evalia"  mehr nutzbare Innenbreite bietet. 


Dank der serienmäßigen Verzurrschienen ist das Sichern von Ladungen, z.B. Rädern usw. einfach zu gestalten. Der ebene PVC-Boden läßt sich leicht reinigen.


Ich habe nur die 2+1 Rücksitze & die zugehörigen Gurte li/re  herausgenommen, sonst ist "alles" serienmäßig geblieben.

                                                                                                                                          Auch die Campmöbel habe ich ausschließlich an vorhandenen Orginal-Karosserieöffnungen befestigt.

Zur "Raumerweiterung" bei evtl. längeren CP-Aufenthalten verwende ich ein "Bus-Tunnel-Vorzelt", das wahlweise seitlich oder am Heck "andockt" !


Und bei Bedarf wird aus dem 2-Personen-Freizeit-Van innerhalb kürzester Zeit wieder der 5-sitzige Serien-Kombi.


(PS:  Wer ständig 4-5 gurtgesicherte Sitzplätze benötigt, ein Aufstelldach braucht oder "Profi-Möbel" wünscht, für den gibt es z.B. bei "VanEssa", "Cristall", "Alpin-Camper" oder "Zooom"  geeignete Freizeit-/Camp-Module, bzw. Ausbauten)

 


Aber Bilder sagen mehr   ...   als Worte:.

             

Der NISSAN Kombi "Comfort" ist die (fast) perfekte Basis für meinen Ausbau zu einem multivariablen Van..

 

Flügeltüren, haben auch ihre Vorteile !

 

 Schiebetüren-Eingangsbereich (links die Kühlbox, rechts das Porta Potti-WC)

 

Ausklappbare Schlaf-/Sitzbank

 

Schrank (in einer Schublade, wenn es gebraucht wird: 5 ltr. Wasserkanister, ORIGO  Spirituskocher/-heizer, Wasch- & Spülschüssel)  Es kann natürlich auch ein Gas-Kartuschenkocher verwendet werden. Sicherheitshinweis: Bei Nutzung von Spiritus- oder Gasbetriebenen Geräten "immer" für ausreichende Frischluftzufuhr sorgen ... sonst Lebensgefahr !

 

 2 Schubladen & 1 Klappe in der Sitzbank. In der linken Schublade ist der Tisch bei Nichtgebrauch "unfallsicher & klapperfrei" eingelegt.

 

 

Sitz-/Liegepolster  (0,6cm Isoliermatte, 4,0cm fester Schaumstoff, darauf 4,0cm Viscose, eingehüllt in  strapazierfähigen Orginal-PKW Polsterstoff)

 

Abgesenkter Tisch als Bettverlängerung auf 2m Länge.                        Braucht man zusätzlichen Platz für "Diverses", stellt man statt des abgesenkten Tisches, eine  Klapp-Box  mit Pappelsperrholzdeckel (ca. 0,58Lx0,40Bx0,31H z.B von BAUHAUS). Mit den aufgelegten Keilpolstern erfüllt sie auch die Funktion der Bettverlängerung.  

 

Die Porta Potti Toilette kann auch bei Doppelbettaufbau benutzt werden.

 

 2 Polsterkeile für die Bettverlängerung, ansonsten bilden diese Keile die Schräge hinter der Rückenlehne

 

 Liegeflächenansicht durch die Hecktüre

 

 Sonnen- & Blickschutz durch geklebte "Lochfolie" (TÜV frei)  &  regensichere Belüftung während der Fahrt durch "Orginal Clim Air" an den vorderen Seitenscheiben. Zusätzlich die einbruchsicheren  ZOOOM Seitenfensterlüfter. Sie sorgen "zug- & mückenfrei" für ausreichend Belüftung bei Tag & Nacht.

 

 

 Liegefläche von vorn  (1,10m B x 2,00m L)

 

 Aufgeklappte Liegefläche ohne Polster

 

 

 Hecktüröffner ist bei Sitz- & Liegeposition "frei" zugänglich

 

 Klapptisch (0,75 x 0,40m),  auch im Freien nutzbar

 

 

 

 

 LED-Leuchte am Kopfstützenrohr eingeklickt

 

Praktisch ist auch die vorklappbare Beifahrersitzlehne (dadurch ist, bei Gefahr oder "Platzregen",  Durchstieg zwischen Wohnbereich & Fahrersitz leichter möglich)

 

Tisch & Klo mal hinter den Vordersitzen.

 

Tischbein-Velängerungen "klapperfrei"  in der Gummibandhalterung auf der Tischplattenunterseite

 

 Der Tisch wird in die linke Sitzbankschublade eingelegt, dort kann er nicht verrutschen & ist somit sicher verwahrt.

 

 Der Tisch liegt wie ein eingepaßter Deckel auf der Sitzbankschublade  (darunter passen Kleidung, Nahrung u.a., aber auch die zusammengelegte Klapp-Box)

 

 Fahrrad im 0,55m breiten "Flur"

 

Serienmäßige, beidseitige Zurrleisten ermöglichen einfaches Sichern der Ladungen

 

 

 Mein 50 ccm Roller passt rein

 

 

 

 

 Dank niedriger Ladekante ist das Beladen einfach

 

Ebener, pflegeleichter Boden  (1,5 cm Pappelsperrholz mit  PVC,  lose verlegt & leicht herausnehmbar)

 

Aber auch die (Klapp)-Box für kleine bis mittelgroße Vierbeiner passt bei Bedarf rein

 

 

Viel Platz in der Breite (auf Bodenhöhe  bei eingebauter Schlafbank) bis ca. 0,90m, über Sitzbankhöhe bis ca. 1,45m), wenn der Schrank hinter den Fahrersitz gestellt wird

 

 Möbelbefestigung an Orginalpunkten (keine zusätzliche Bohrungen). Schlaf-/Sitzbank & Kü-Schrank sind mit jeweils 2 Schrauben fixiert & können in wenigen Minuten herausgenommen werden, wenn z.B. voluminöser Transport ansteht.

 

Auch bei 2 Fahrrädern müssen Kü-Schrank & Porta Potti bei Bedarf nicht Zuhause bleiben

 

 

Ich konnt es noch nicht ausprobieren, aber es müsste auch ein Motorrad oder  Rollstuhl reinpassen.  (Kann an den seitlichen Zurrleisten fixiert werden)

 

Ein rundum praktisches, multivariables Auto für "alle" Bedürfnisse. Für mich die momentan beste Preis-/Leistungs-Alternative für alle möglichen Einsatzanforderungen !

 

 PS.: Mein Konzept ist (leicht angepaßt) auch in den Hochdach-Kombis & Kleinbussen von VW, Opel, Citroen, Peugeot, Renault, Fiat u..a.  umsetzbar.

         

Das Copyright auf o.a. Bilder und   Ausbau- & Vario Ideen liegen bei Ludwig Berger/Woringen)

[ Besucher-Statistiken *beta* ]