reisefox

» Spätsommer am Meer 2013

 

 

 

 

           Spätsommertage am Meer


Eine Tour durch jeweils eine kleine Strecke "Slowenien" & "Kroatien", vorwiegend  an der adriatischen Küste entlang, aber auch ein Stück´chen durchs Landesinnere.                                           24.-30.August 2013

 

Eigentlich sollte mein Bericht erst mit Einreise nach Slowenien beginnen, aber in Südtirol traf ich auf diese FIAT 500 Fans. Ihre kleinen "Flitzer" riefen gleich Erinnerungen an mein erstes "eigenes" Auto wach und das war so ein "Ferrari-roter" 500er !

 

 Sehr liebevoll gepflegte Exemplare aus den 70ern des letzten Jahrhunderts

 

Der Besitzer dieser "Rennsemmel" steht auf Ferrari

 

FIAT 500, im Ferrari  Formel 1 Look ... nur an den PS hapert´s etwas !

 

 Ursprünglich wollte ich die slowenisch/kroatische Küstenstraße bis "Zadar" erkunden  ...  aber das Wetter war noch so toll, so daß ich spontan entschied, nur bis "Klenovica" zu fahren und statt dessen noch einige Badetage in "Izola" zu genießen

"Klenovica" ist ein kleiner kroatischer Fischerort, der außer " WIFI " am Hafen nichts besonders bietet.

 

" Der Kaffee ist fertig ...´" !  Meine Frühstücks-Terasse  am Meer, in Novo Vinodolski.

 

 Frisch gestärkt, nach einer ruhigen Nacht, erkunde ich die Sehenswürdigkeiten des kleinen Ortes & das hügelige Umland.

 

Ein nettes, beschauliches Kleinstädtchen ohne Industrie, dafür gibt´s bei den einheimischen Fischern bei Bedarf  "Meeresfrüchte"  aller Art ganz frisch ! 

 

Auch hier "platzt" mancher Traum.  Angefangen ... dann Geld ausgegangen.

 

 Blick auf  "Crikvenia".

 

 Festgezurrt bis zum nächsten auslaufen.

 

Die Stasse führt ein paar hundert Meter oberhalb der der Wasserlinie und gibt den Blick auf die unten liegenden Dörfer frei.

 

Wie Perlen auf der Schnüre ... die Dörfer, entlang Kroatiens schöner Küste.

 

Größere Orte ziehen sich auch die Hänge hoch.

 

Ein Novum an der kroatisch-slowenischen Grenze. Obwohl Kroatien seit 1.Juli 2013 in der EU ist, wird auf slowenischer Seite streng kontrolliert, während auf kroatischer Seite überhaupt kein "Zollbeamter" zu sehen ist.

 

Ob Kroatiens Politführung schon realisiert hat, daß der "€" unausweichlich scheitert & vorsichtshalber gleich die Landeswährung  "Kuna" behält ???

 

Ruhestätte für "Grenzgänger" !  Friedhof, nur ca. 100m von der Grenzlinie entfernt.

 

"Schwein" gehabt ... gilt in diesem Fall bestenfalls für den "gesättigten Gast" !

 

Auf schattigem Rastplatz ... bei deftiger Brotzeit & herrlicher Aussicht kann man das Leben so richtig genießen.

 

 

Mein Weg führt mich quer durch den nördlichen Teil der istrischen Halbinsel.

 

Die Landschaft ist hügelig und wird vom Baum- & Buschwerk dominiert.

 

 In Deutschland wird seit Jahren aufwändig nach Möglichkeiten gesucht, "Geisterfahrten" zu verhindern, dabei gibt es leicht umsetzbare Lösungen.

 

In der slowenischen Hafenstadt "Koper" zeigen sich ebenfalls Folgen der Rezession. An diesem Firmenbau geht nichts mehr und im Industriehafen sind hunderte "Neuwagen"  (VW,Skoda,Ford)  "geparkt" !

 

Ich bin wieder in der slowenischen Kleinstadt "Izola" gelandet, die mir bereits beim letzten Besuch sehr gefallen hat & wo ich jezt noch ein Paar schöne Sonnentage am Strand & in der großen "Salzwasser-Badewanne" genießen will. An meinem Stellplatz gibt es einen "Wachhund".  der aber lieber im Schatten der hintersten Gartenecke döst !

 

 Schöne alte  Holz-Segelyachten ...  begeistern mich immer wieder !

 

Die drei Strandabschnitte sind sehr gepflegt,  das Wasser ist  warm & "glasklar".

 

"Mastenwald" im Yachthafen.

 

XXL-Super-Luxusyacht. Aber scheinbar ist dem Eigner das "Sprit-Geld" ausgegangen, denn links neben dem Eingang klebt verschämt ein DIN A 4-Plakat: For Sale Tel. 07....

 

Der eine kommt in den Hafen zurück ...

 

... der andere fährt raus zu einem "Törn" in einem wunderbaren Segelrevier !

 

So malerisch liegt das Städtchen am Meeresstrand..

 

Kein Ufo, nur eine harmlose "Qualle".

 

Wunderschöne Ecken und nette Lokale .

 

Gut sichtbar, an zentralem Platz, in nächster Nähe zum Zentrum, Hafen & Großparkplatz ein wirklich sehr sauberes öffentliches WC ...

 

... das auch innen hält, was es außen verheißt. Sogar die Klo-Türen sind künstlerisch gestaltet. Das könn´t sich manche Stadt bei uns als Vorbild nehmen .

 

Der "Laubengang" an dessen Ende "Köstliches" wartet, nämlich das superleckere Eis aus dem Café "Diana" !

 

Kleine Laube und wieder ein uralter Renault R 4, von denen es hier noch einige gibt.

 

Auch direkt in der Stadt haben viele ein "Selbstversorger"-Gärtchen.

 

Auch für die Jugend ist bestens gesorgt ... Riesenrutschbahn, Tretboote,Spielplatz usw. ... für alle ist was dabei.

 

Langsam braut sich was zusammen ... dunkle Gewitterwolken ziehen am  Himmel auf.

 

Den folgenden Starkregenguss überbrücke ich trocken in meinem "Wohnzimmer" & schaue mir den Spielfilm "Lola rennt" an.

 

Kurze Zeit später, war der Regen vorbei, ich setzte meinen unterbrochenen Spaziergang fort. Mit solchen Ruderbooten fuhren die Fischer früher auch auf´s stürmische Meer hinaus um ihre Netze auszuwerfen !

 

Stilleben in der Altstadt !

 

Wenn man nur geduldig vor dem Fischgeschäft wartet, fällt hin und wieder ein "Häppchen" ab.

 

In diesem schönen Laden werden die fangfrischen "Meeresfrüchte" der örtlichen Fischer präsentiert und verkauft.

 

An diversen, in der Stadt verteilten Stationen, kann man stylische Mietfahrräder übernehmen und nach der Nutzung auch an anderer Stelle wieder "andocken" !

 

Kleine "Ruhe-Oase" !

 

 Wie bei uns "Grafitti-Künstler" fade Wände verschönern, so haben hier verschiedene  "Bildhauer"  Steine der Wellenbrecher-Wälle künstlerisch gestaltet !

 

Eine sehr ordentliche Hausfrau, ihre Wäsche hängt exakt nach Größe geordnet an der "Hochleine" !

 

 Heimkehr vom "Törn" !

 

In Ermangelung zweier "Seejungfrauen" haben sich diese "Wassermänner" auf den Felsen gesetzt um den Sonnenuntergang zu genießen !

 

 Diese "Abendstimmung" hat einen ganz besonderen Reiz.

 

Wenn die Sonne hinterm Horizont verschwunden ist, öffnen die Pforten des Vergnügungsparks, der hinter dem Yachthafen liegt.

 

Bei einer Wanderung in den umliegenden Hügeln, erlebt man "Izola" aus einer ganz anderen Perspektive.

 

Womit bessern Stadtkämmerer ihre "klammen" Kassen auf ???   Mit teuren Parkplätzen, eifrigen Politessen & wenn es immer noch nicht reicht, wie hier mit einem "Spiel-Casino" !

 

Wunderschöne Landschaft, blaues, klares Meerwasser, nette Parks & Lokale, sowie viele touristische Möglichkeiten sind Garant für einen "tollen" Urlaub, so wie ich ihn hier erleben durfte.         Ich komme wieder ... ganz bestimmt !

 

(Quelle: Comune Izola/YouTube)

 

 Hier noch ein kleiner "Izola-Film"    

 

( Alle Foto´s freihändig mit einfacher Digi-Cam NIKON  CoolPix 210 )

[ Besucher-Statistiken *beta* ]