reisefox

» Städte-Seen-Meer

                                                          

         Städte, Seen und Meer,
ein paar Tage Sommerverlängerung (5.-12.9.10)

Der Gedanke an die ersten trüben und nebeligen Herbsttage mit beginnender Kälte stimmen mich nicht gerade fröhlich. Als bekennender Sonnen-Fan will ich dem Sommer noch einpaar Tage abringen. Mit meinem Micro-Wohnmobil geht´s los !
Über Lindau und Dornbirn bin ich bald in Lichtenstein.
 

 Von seiner Burg über dem kleinen Land wacht der Fürst unter anderem über die zahlreichen Banken mit (schwarzen?) Konten.

Durch Chur, Valbella und Lenzerheide (CH)






geht´s über den Julier Pass (2284 m) nach St. Moritz !



Noch sind die Herden auf den Weiden, aber schon bald beginnen die Vieh-Scheiden, bei denen die Kühe in´s Tal getrieben und vom `Sennhirten` den besitzenden Bauern zurückgegeben werden.



Die beginnenden "Herbst - Winde" begeistern die Skytsurfer auf dem See bei Silva Plana.



Im mondänen St. Moritz, in dem sich neben mir auch der Geldadel tummelt, gibt es neben modernen Hotels und Häusern
auch herrschaftliche, alte, aber hervorragend erhaltene Villen.

St. Moritz & Umgebung                               (Quelle: You Tube)




Beschauliches Bergdörfchen, gleich hinter dem "Maloia - Paß".
In Bildmitte ein alter Holzschober in dem das duftende Bergheu für den Winter gelagert wird.

Nach kurzer Wegstrecke habe ich mein Tagesziel "Lecco" erreicht und beschließe den Tag mit einem Spaziergang durch den Ort.



Der Dom von Lecco



Statue von Allesandro Manzoni, einem wohl berühmten Sohn der Stadt Lecco.

Montag früh, auf dem Weg über Monza nach Mailand, gerate ich in die Schlange, die sich mühsam in die City quält. Ein Erlebnis der ganz besonderen Art sind die Rollerfahrer, die sich in großer Zahl und mit beachtlicher Geschwindigkeit über jede noch so kleine Lücke nach vorne kämpfen !



Über Certosa führt mich der Weg nach Pavia, wo ich in diesem tollen Supermarkt, mit einem riesen Angebot feinster italienischer Köstlichkeiten, meinen Proviant ergänze.



Die allermeisten Dörfer oder Kleinstädte, wie hier Tortona, haben sich mit Blumenschmuck auf den öffentlichen Plätzen herausgeputzt.



Berauf und bergab, geht es durch grüne Mischwälder und Olivenhaine. Es ist nicht mehr weit, bis zur Hafenstadt Genua.



Meistens zieht es mich am Meer erstmal in den Hafen. Und so starte ich auch vom Gebäude der Marineverwaltung Genua aus, meine Excursion durch diese quirlige, geschäftige Stadt.



Der Blick über einen Stadtteil zeigt, daß sich unweit der Wasserkante bereits sanfte , bebaute Hügel erheben.



Die ganzen Roller, die hier und an vielen anderen Plätzen "friedlich" parken, schwärmen Hummelgleich morgens in, und abends aus den Innenstädten.




Im Hafen, leider etwas schwer erkennbar, liegt ein wunderschöner alter Segler, mit kunstvoller Gallionsfigur.



Wohin man auch schaut, überall gibt´s schöne Häuser und natürlich "Rollerparkplätze" ! 


 
      Imposante Bauwerke, von wahren Meisterarchitekten.



         Auch in der Altstadt breite Straßen und


 
  versteut über verschiedene Stadtteile wunderbare Parkanlagen.



Monumentale Bauwerke &  kunstvolles Werk eines Bildhauers.



Immer wieder entdeckt man schöne Anblicke, man könnte sicher ein paar Tage in dieser schönen Stadt verbringen.

Genua, bewegt .........  (Quelle: You Tube)




Ich trenne mich von Genua und fahre über S. Margeritha Richtung Portofino. Diesen Ort kannte ich nur von dem bekannten Schlager, deshalb will ich ihn unbedingt sehen.

Portofino &  St. Margaritha (Quelle: You Tube)




                          Blütenpracht am Wegesrand !



Ein Viadukt, hoch über dem Ort & hinter dem rechten Bogen erkennt man das Blau des Meeres.

 
Schöner Glockenturm & Blick über den Strand.



          Eindrucksvolle Villen in reitzvoller Umgebung.



     Im Rücken des Meeres, Berge und Wälder.



            Kleiner Kunstgarten am Rande der Strasse.


 
             Blick über die Bucht von S. Margaritha.



Diese außergewöhnliche Motoryacht, könnte von Luigi Colani designd worden sein



                Die Strandpromenade von S. Margeritha.



Ja, was sehe ich denn da, der ist ja wie mein erstes eigenes Auto von anno 69.
Dieser ist sicher fast genauso alt & leistet seinem italienischen Besitzer täglich treue Dienste.



            Der Yachthafen von Rapollo bei "Nacht" !


 

So kunstvoll geschmiedete Eingangstore sieht man hin und wieder.



         Entreé zu feinem, alten Luxushotel




  In der Bucht von Rapollo, auch hier ließe es sich gut leben !




                     Wer hier wohl residiert ?




Solche "Tante Emma Läden" gibt´s auch in Bella Italia nur noch selten.
Mein für heute geplanter Badetag am Meer ist leider ins Wasser gefallen, deshalb fahre ich über Chiavari weiter nach La Spezia.


Dieses "Grandhotel" hat seine besten Zeiten hinter sich !



                             VW Golf  "Öko"



                Die Hafenpromenade von La Spezia.

City La Spezia                                                    (Quelle: You Tube)




                      Waschtag auf dem Dorf.



Bei meistens Nebel & teilweise Starkregen ging´s durch viele unterschiedlich schöne Dörfer, bergauf & bergab in Richtung Parma. Leider liegt auch dieses nette Städtchen unter einem Regenschleier.

 
Auf dem Weg nach Mantova liegt dieses mit Ziegelmauer eingefriedete ehemalige Schloss. Da hatten die Maurer lange zu tun ! ( insgesamte Länge ca. 4000 m bei ca. 10 m Höhe )



Da kann der LKW-Fahrer in der Dorfkneipe von Sabbioneta ruhig Pause machen ! Seine Ladung  wird nicht so ohne weiteres von der Ladefläche geklaut.



                       Prunkvolle Halle in Mantova.



Und noch viele weitere ansprechende Gebäude in dieser Stadt.



Interessant & schön ist, daß in sehr vielen Städten & Dörfern, die Glocken nicht einfach nur leuten, sondern richtige Melodien "erklingen" !


 
Hier setzen Architekt & Hausherr recht ausgefallene Ideen um.




Starfighter - Landeplatz auf dem Technik - Museum von Villafrance (Vorort von Verona & mein heutiger Übernachtungsort).



Und sie fahren immer noch !!!       "Ente" im Stau vor Verona.



Verona hat eine Vielzahl von Kirchen,



historische Bauten,



imposante Verwaltungsgebäude,



ein Marktplatz voller Leben



und natürlich die Arena !

Spaziergang durch Verona                                                             (Quelle: You Tube)




"Strömende Sonne" in Sirmione am Gardasee, deshalb überbrücke ich den Starkregenguss und schau mir einen DVD-Film an



der Wohnmobilstellplatz nebenan (Sosta Camper, Via Cantarane) ist prima, denn hier gibt es direkten Zugang & Liegewiese am See.



          Ich bin mächtig ................... mächtig gelangweilt !



Auf dem Spaziergang zum Zentrum von Sirmione komme ich auch an diesem Friedhof vorbei.


  

Die mächtige Wasserburg schützte das Dorf auf der Halbinsel im südlichen Gardasee.



Endlose Besucherströme schieben sich durch die engen Gassen !



Hallo, roter Ferrari, du brauchst dich ja wirklich nicht hinter der Hecke verstecken



Dieses Häuschen direkt am See, wäre als Altersruhesitz schon in Ordnung !

Impressionen vom Gardasee ......                             (Quelle: You Tube)




                   Wunderbare Freiland - Orchideen.




      Überdimensionale Blumentöpfe in dieser Parkanlage.



      Am Wegesrand nach Saló ist diese mächtige Kirche.




                                    Blick auf Saló !



               Gargagno, ein idyllischer, liebenswerter Ort.



Eine kleine, "sehr feine" Metzgerei in der Altstadt.



       Die "perfekte" Kulisse für diese Modeaufnahmen !



       Zitronenanbau unter "erschwerten" Bedingungen.



Das Licht ist noch gut, die Aufnahmen sind aufwändig !



                      Strandpromenade von Limone.



      Das Wasserkraftwerk in Riva, am Nordende des See´s .



           Hübsche Polizistin an der Promenade von Riva.



Die Burg von Riva, heute ein Museum !



Nette, ansprechende Anlage in Riva.




Trient mit imposantem Dom und



schönen Brunnen.



Das schön geschnitzte Holztor des "Teufelspalastes". 1602 von Georg Fugger & seiner Frau Elena Madruzzo erbaut.




Hier gedeiht der Trentiner Wein. Mein Weg führt mich weiter Richtung Südtirol ......


  
Burg & Josefskirche von Salurn.



Überschwenglicher Blumenschmuck an den Häusern & zweisprachige Beschriftungen ....  klar, wir sind in Südtirol.




Hier fahren viele Obstbauern einen "Lamborghini" !



Eine Nördlinger "Radlerhorde auf Tour.





          Im Tal liegt malerisch schon der "Kalterer See".



Wer besitzt nicht gerne fünf  rote "Porsche" ?



                 Eine (Riesen-) Grille im Weinberg ?



         Ein wunderbarer Blick durch´s Tor !



           Und noch ein schöner Blick !



Hier sind geflügelte & zweibeinige Apfelverkoster mit dünnen Netzen ausgesperrt !



                      Flirt mit Donald Duck !



Mit meiner Suzuki Bandit 1200 S fahr´ ich am liebsten, Frauchen & Herrchen nehme ich natürlich gerne mit !



Das "Weiße Rößl", diesmal nicht am Wolfgangsee, sondern in Kaltern Dorf.

Südtirol                                                                      (Quelle: You Tube)




Einsamer, morgendlicher Angler, wo ...........



........ am grossen Montiggler See (Gem. Eppan)



Der Bozener Dom liegt in strahlendem Sonnenschein.

Bozen und sein Umland .......                             (Quelle: You Tube)




Der Minnesänger Walter von der Vogelweide, hat wohl auch die Bozener Burgfräulein´s bezirzt !



                  Das Kurhaus von Meran.



             Er spielt den ganzen Sommer !



       Windspiel auf der Kur-Promenade !



            Immer noch in voller Blüte !



    Lauter Versprechen ewiger Liebe ........ ob die alle halten ?



      Ein floraler Hinweis auf die Meraner Trabrennbahn.

Meraner Impressionen                                               (Quelle: You Tube)




      Blick über die Weinberge zum Schloß in Dorf Tirol.



               Gipfel im Abendlicht.



                  Blick von Dorf Tirol nach Meran.



Es ist Sonntag, meine Heimreise führt mich durch Naturns/Vinschgau. Links Schloß Juval,  Wohnsitz & Bergmuseum von Reinhold Messner.



Der Kirchturm von Gran, dem Dorf das zwangsweise dem Reschenstausee "geopfert" wurde. ( Stautiefe 22 m )



     Wieder in Österreich (Landeck), also fast schon daheim.



Das alte Gasthaus auf der "Fernpass-Höhe" !



Auch bei uns im Allgäu, gibt es wunderbar geschmückte Häuser.



Letzte Rast am Hopfensee in Hopfen bei Füssen, der Adria des Allgäus !

Rund um den "Hopfensee" ......                            (Quelle: You Tube)




Nach einer erholsamen Woche mit vielen neuen Eindrücken, wieder Daheim .

Aufnahmen ohne Stativ mit Compakt Digi Cam  NIKON COOLPIX   210 S / 6,3 - 18,9 mm, 8,0 Megapixel, Länge 9,0 cm, Breite 6,0 cm, Tiefe 1,5 cm, Gewicht 118 g)

                                  

[ Besucher-Statistiken *beta* ]